Artikelformat

Tastatur wie eine Schreibmaschine.

Unter mechanischen Tastaturen konnte ich mir nicht wirklich etwas vorstellen. Das Schreibgefühl soll sich merklich steigern. Schreiben wie auf einer Schreibmaschine. Das wollte ich nun selbst erfahren und habe mit die mechanische Tastatur von Aukey besorgt.

Während ich diesen Text hier schreibe, ist die Tastatur mit dem Macbook verbunden und wird rege genutzt. Nach dem Auspacken erscheint die Tastatur erst einmal ziemlich schlicht. Die Tasten sind sehr hoch und das Tippen wirkt ungewohnt, wenn man zuvor nur mit einer Apple Tastatur gearbeitet hat. Schlicht ist ja seit langem das neue Schick. Daher ist das natürlich zu vernachlässigen. Was mir gleich negativ auffällt, die Aufdrucke sind in einer futuristischen Schrift gehalten und sind etwas schwach zu lesen.

Erst jetzt merke ich, dass es gar keine Aufdrucke sind. Die Farbe der schwarzen Tasten wurde einfach ausgespart, so dass die Tastaturbeleuchtung hindurch scheinen kann. Somit ist die Zielgruppe klar definiert. Hier sollen Gamer angesprochen werden. Das verrät auch die bunt scheinende Hintergrundbeleuchtung. Diese kann mit der FN-Taste und der entsprechenden Ziffer der Tastatur verstellt werden. Auf diese weise leuchten z.B. nur die WASD- oder Pfeiltasten.

Aber auch ein benutzerdefiniertes Layout lässt sich hinterlegen. Mit der entsprechenden Tastenkombination lässt sich die Hintergrundbeleuchtung jeder Taste aktivieren oder deaktivieren. Leider ist die Farbe der LEDs festgesetzt und lässt sich nicht verändern. Das trübt den Spaß ein wenig.

Nach diesen wenigen Sätzen muss ich zugeben, dass mich die Haptik und das nicht gerade geräuscharme Klicken der Tastatur regelrecht zum Schreiben anregt. Das Gefühl hatte ich zuletzt, als ich zum ersten mal auf meiner mobilen Apple Tastatur getippt habe. Durch die genannte Lautstärke beschränkt sich Nutzergemeinde jedoch eher auf Gamer mit Headset und Vielschreiber mit eigenem Raum.

Die Tastatur ist kein Leichtgewicht. Dadurch ist ein Verrutschen fast unmöglich und man gewinnt den Eindruck die gewollten Tasten gar nicht mehr verfehlen zu können. Wer ein hochwertiges Tippgefühl sucht, dem kann ich die mechanische Tastatur von Aukey nur empfehlen.

Autor: Thomas Preuß

Thomas Preuß ist Jahrgang 83 und kommt aus einem kleinen Ort in der wunderschönen Uckermark (Brandenburg). Auch wenn er etwas abseits wohnt, ist er seit dem 56k-Modem im Internet unterwegs und mit Win 3.1 begann die digitale Neugier. Er liebt seine kleine Familie und die Fotografie ist seine Leidenschaft (Instagram.com/preussenlicht) welche er gerne teilt.

Kommentare sind geschlossen.