Artikelformat

Datenrettung mit Data Recovery Wizard

Gelöschte Daten wiederherzustellen, ob versehentlich oder mit Absicht, ist wohl einer der am meisten nachgefragten Vorgänge seid es den Personalcomputer gibt. Auch ich werde oft danach gefragt und das Zurückholen von Bildern ist Nummer eins. Für Windows gibt es ja allerhand Tools. Für Mac, so meine Erfahrung, ist die Auswahl eher gering. Eines der Datenrettungs Tools ist Data Recovery Wizard der Firma EaseUS.

EaseUS liefert aber nicht nur Software für den Mac, sondern auch so ziemlich alles rund um Datenrettung und Datensicherung ebenfalls für Windows. Da ich nach einer Möglichkeit gesucht habe vor allem Speicherkarten wiederherstellen zu können bzw. nach bereits gelöschten Daten zu suchen, habe ich mir Data Recovery Wizard heruntergeladen.

Wer Daten nicht größer zwei Gigabyte herstellen möchte, kann getrost auf die kostenlose Version zurückgreifen. Alle Anderen greifen zur Pro Version und können diese aber ebenso erst vor dem Kauf in Ruhe testen. Die Mac typische Installation kennen die meisten Apple User. Die Installationsdatei wird heruntergeladen und geöffnet. Danach kann die Software in den Programme Ordner geschoben werden.

Beim ersten Start ist Data Recovery Wizard auf englisch eingestellt. Um dies zu ändern geht man in die Leiste und stellt unter „Language“ auf deutsch um. Nach einem notwendigen Neustart sollte alles verständlicher sein.

Im Grunde kann man im Startbildschirm nicht viel machen. Es geht darum auszuwählen ob nach allen Arten von Dokumenten gesucht werden soll oder nur Spezielle wie z.B. Bildern. Ist die Auswahl getätigt wird auf Weiter geklickt. Sehr simpel eben.

Die Suche wird nach Auswahl des zu durchsuchenden Laufwerkes auch sogleich gestartet. Der kurze Scan hat bei meinen Tests keine Ergebnisse gebracht. Es war jedes Mal ein Tiefenscan notwendig. Dieser kann je nach Größe des zu durchsuchenden Objektes eine Weile dauern.

In meiner Systemkamera (eine Sony A7 II) befinden sich Speicherkarten die ich auch oft in der Kamera formatiere weil dies mir Speicherplatz verschafft und es ziemlich schnell von Statten geht. Solch eine formatierte Speicherkarte wollte ich nun auch versuchen wiederherzustellen. Selbst der Tiefenscan brachte keine Bilddateien ans Tageslicht. Einzig die von der Kamera produzierten Dokumente boten sich zur Wiederherstellung an. Da hat die Formatierung der Sony ganze Arbeit geleistet.

Ein weiterer Versuch habe ich mit einem USB-Stick unternommen. Hier hatte ich nun mehr Glück. Diverse Bilddateien welche ich schon vor einer Ewigkeit gelöscht hatte, konnte ich so noch einmal zurückholen. Daher kann ich erst mal nur raten die kostenlose Version sowie die Pro in der Testversion auszuprobieren.

Fazit

Mit kleinen Schwächen in der Übersetzung, dafür aber mit einer sehr übersichtlichen Oberfläche, kann sich Data Recovery Wizard von EaseUS ganz gut schlagen. Der Support ist spitze. Sowohl eine detaillierte Anleitung als auch diverse Kontaktmöglichkeiten zum EaseUS-Team sind möglich. Ein Test ist die Software auf jeden Fall Wert, gerade wenn einem wichtige Daten abhanden gekommen sind. Die Software kostet in der Pro Version etwa 85 Euro. Derzeit gibt es noch Halloween Angebote welche man sich anschauen sollte.

Autor: Thomas Preuß

Thomas Preuß ist Jahrgang 83 und kommt aus einem kleinen Ort in der wunderschönen Uckermark (Brandenburg). Auch wenn er etwas abseits wohnt, ist er seit dem 56k-Modem im Internet unterwegs und mit Win 3.1 begann die digitale Neugier. Er liebt seine kleine Familie und die Fotografie ist seine Leidenschaft (Instagram.com/preussenlicht) welche er gerne teilt.

1 Kommentar

  1. Pingback: [Webninja] Datenrettung mit Data Recovery Wizard

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: