Artikelformat

Schreibtischlampe aus Aluminium

Meine große Tochter sitzt gerne an Ihrem Schreibtisch und tut so was eben Mädels eben so tun. Was die Lichtverhältnisse angeht war dies bisher in der Sommerzeit kein Problem. Nun ist der Herbst angekommen und die Winterzeit naht. Wenn sie dann aus der Schule kommt ist es bereits schummrig. Die IKEA Schreibtischlampe reicht einfach nicht aus und da bin ich auf die Schreibtischlampe von Aukey gestoßen.

Design technisch vielleicht nicht die erste Wahl für ein Kinder- bzw. Jugendzimmer, aber durch die Form recht unscheinbar. Zudem gefällt mir die Idee des zielgerichteten Lichtes. Im Grunde ist die Lampe nämlich ein Stab in rechteckiger Form. Aus diesem strahlt eine LED direkt auf den Bereich vor der Lampe. Die Richtung kann man allerdings nicht mehr einstellen. Einzig die Helligkeit kann durch ein Touchfeld am unteren Bereich eingestellt werden. Ob nützlich oder nicht, eine Zeiteinstellung in drei Zeiteinheiten ermöglicht einen Timer zu starten der bei Ende die Leuchte abschaltet.

An der Rückseite findet man einen USB-Anschluss um diverse Geräte laden zu können. Damit die Lampe fest auf dem Tisch stehen kann, wird ein Magnetbeschwerer mitgeliefert, auf dem die Lampe abgestellt werden kann. Natürlich braucht eine Schreibtischleuchte Strom, welches über das mitgelieferte Netzteil bezogen wird. Irgendwie möchte ich die Lampe aber ständig vom Tisch nehmen und auf die Schnelle mal an einem anderen Ort stellen. Daher hätte ich mir irgendwie einen Akku gewünscht. Jedenfalls wäre sie hervorragend geeignet dafür.

Die Schreibtischlampe ist nicht dimmbar, es lassen sich aber fünf Helligkeitsstuffen einstellen. Die Lampe ist schwer und wirkt sehr hochwertig. Zu erstehen gibt es sie im Aukey Amazon Shop für ca. 40 Euro.

Autor: Thomas Preuß

Thomas Preuß ist Jahrgang 83 und kommt aus einem kleinen Ort in der wunderschönen Uckermark (Brandenburg). Auch wenn er etwas abseits wohnt, ist er seit dem 56k-Modem im Internet unterwegs und mit Win 3.1 begann die digitale Neugier. Er liebt seine kleine Familie und die Fotografie ist seine Leidenschaft (Instagram.com/preussenlicht) welche er gerne teilt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: