Artikelformat

Sicher unterwegs im Internet

Immer mehr Menschen sind im Internet unterwegs und die jüngste Generation kennt gar keine Welt, die nicht online ist. Das bedeutet auch, dass die Zahl derjenigen steigt, die Online-Banking nutzen, im Internet bestellen oder Ihre Daten in einer Cloud speichern. Deshalb ist es wichtig, dass die Unternehmen immer mehr darauf achten müssen diese sensiblen Daten ihrer Kunden zu schützen. Denn auch immer mehr Hackerangriffe auf Unternehmen und private Nutzer sind auf dem Vormarsch. Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich optimal zu schützen und vorzubeugen. Z.B. Authentisieren, Autorisierung von Benutzern und viel mehr Informationen finden Sie bei airlock.com.

Allerdings ist nicht nur wichtig die technische Voraussetzung für die Sicherheit zu haben. Die
Benutzer selber müssen über die möglichen Gefahren im Internet aufgeklärt werden. Besonders bei Online-Banking ist Vorsicht geboten und immer ein offenes Auge zu haben. Denn das ist ein beliebtes Ziel bei Internetkriminellen. So versuchen sie über falsche Email, sogenannte Phishing Mails, an die PIN, TAN und Passwörter zu gelangen. Eine Phishing Mail ist eine Email, die von den Hackern geschrieben werden und optisch genau wie die von Ihrer Bank aussehen. Also auf den ersten Blick nicht von einer originalen Email Ihres Anbieter zu unterscheiden. In solchen Emails werden Sie dann aufgefordert Ihre Daten zu aktualisieren. Das wird meistens darin begründet, dass beispielsweise die Kreditkarte abgelaufen ist, eine Erneuerung des Passwortes notwendig ist oder Bestätigung von Kontoinformationen. Meistens spekulieren die Hacker nur darauf, dass Sie Kunde genau dieser Bank sind und verschicken tausende solcher Emails am Tag. Bedenken Sie dabei, dass Banken solch sensible Daten niemals per Email erfragen würden, sondern immer in persönlichen Kontakt treten würden.

Beliebter wird auch das Online Shopping mit einem immer größer werdenden Angebot. Aber auch hier sollte man immer ein offenes Auge haben wo man bestellt. Es könnte eine unseriöse Seite sein, besonders wenn einem die Preise deutlich günstiger erscheinen als auf anderen Seiten. Auf diesen Seiten sollten Sie sich immer das Impressum und AGBs anschauen. Sollte beides nicht auf der Seite sein, dann können Sie davon ausgehen, dass diese Seite keine seriöse ist. Außerdem sollten verschiedene Zahlungsmöglichkeiten angeboten sein. Wenn zum Beispiel Rechnungskauf oder Nachnahme angeboten wird, können Sie auf Nummer sicher gehen, dass Sie erst die Ware erhalten und dann bezahlen. Der Missbrauch von Kreditkarten- oder Kontoinformationen stellen auch die größten Bedenken dar, die sich die Kunden beim Online Shopping machen.

Man muss also kein IT-Profi sein um sich im Internet vor Kriminalität zu schützen, sondern genug Aufklärung und Umsicht reicht oftmals schon aus.

Autor: Thomas Preuß

Thomas Preuß ist Jahrgang 83 und kommt aus einem kleinen Ort in der wunderschönen Uckermark (Brandenburg). Auch wenn er etwas abseits wohnt, ist er seit dem 56k-Modem im Internet unterwegs und mit Win 3.1 begann die digitale Neugier. Er liebt seine kleine Familie und die Fotografie ist seine Leidenschaft (Instagram.com/preussenlicht) welche er gerne teilt.

1 Kommentar

  1. Pingback: [Webninja] Sicher unterwegs im Internet

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: