Artikelformat

Platz schaffen auf SSD Festplatte unter Windows 8

Wer bei der Einführung der ersten, erschwinglichen SSD Festplatten zugeschlagen hat, der erfreute sich an starkem Geschwindigkeitszuwachs, musste jedoch erhebliche Speichereinbußen in Kauf nehmen. Mir geht es ähnlich und meine 120 Gigabyte SSD von Samsung, mit installiertem Windows Betriebssystem, verlangt von mir regelmäßige Aufräum-Aktionen.

Übersicht schaffen durch Scanner

Hierfür benutze ich ein kleines Tool namens Scanner von Steffen Gerlach, welches mir eine Analyse des verwendeten Speichers einzelner Programme und Ordner ermöglicht. In einer Tortengrafik wird mir in den einzelnen Teilen, Pfad und Größe angezeigt. Scanner ist gerade mal rund 250kb groß und benötigt keine Installation. Bisher lief es auf jedem Windows System bis 8.1 zuverlässig.

Scanner Speicherplatz Übersicht

Scanner Speicherplatz Übersicht

Speicherplatz schaffen durch Update von Windows 8 auf 8.1

Wie bereits erwähnt, verwende ich in meinem Asus Notebook eine 120 GB SSD Platte, welche ich zu meiner Überraschung, durch das letzte Update auf Windows 8.1, ganze 15 GB Speicherplatz ,ehr zur Verfügung hatte. Die Bereinigung der Speicherhungrigen Installation ist aber auch notwendig, wenn man bedenkt dass einigen Windows Tablets nur 64 GB zur Verfügung stehen und davon schon fast die Hälfte, bei Lieferung, für das Betriebssystem verplant sind.

8 GB frei machen durch löschen von hiberfil.sys

Auf eine weitere Möglichkeit Speicher frei zu geben, bin ich zufällig gestoßen. Die Datei hiberfil.sys befindet sich im Windows Systemordner und verursachte bei mir rund 8 GB Speicherverlust. An dieser Stelle kann ich jedem empfehlen solche auffälligen Dateien einfach mal zu googeln. Das Ergebnis war, dass die Datei den Ruhemodus zur Verfügung stellt. Da ich mein Notebook eher wie einen mobiles Desktopsystem verwende und ich den Ruhemodus nie nutze, konnte ich die Datei getrost löschen. Eine genaue Anleitung in Form von Text und sogar Video stellt Microsoft auf deren Supportseite zur Verfügung. Wer hiberfil.sys nicht finden kann, der muss zuvor in den Ordner-Einstellungen versteckte Dateien sichtbar machen. Dies wird auf der Support-Seite ebenfalls beschrieben.

Fazit

Im Endeffekt stehen mir durch das Update, das Löschen des Ruhemodus und durch diverses entfernen nicht mehr genutzter temporärer Dateien bzw. Ordner rund 25 GB Speicher mehr zur Verfügung. Und nun ratet mal wie lange die gehalten haben. 😉

Autor: Thomas Preuß

Thomas Preuß ist Jahrgang 83 und kommt aus einem kleinen Ort in der wunderschönen Uckermark (Brandenburg). Auch wenn er etwas abseits wohnt, ist er seit dem 56k-Modem im Internet unterwegs und mit Win 3.1 begann die digitale Neugier. Er liebt seine kleine Familie und die Fotografie ist seine Leidenschaft (Instagram.com/preussenlicht) welche er gerne teilt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: