Artikelformat

Cloudfogger – kostenlose Verschlüsselung für die Cloud

Die Cloudfogger GmbH aus Göppingen bietet, mit dem ihrem Service Cloudfogger, kostenlose Verschlüsselung von Dateien. Derzeit nur für Windows und Android erhältlich, kann Cloudfogger sämtliche Dateien mit einer 256 Bit AES Verschlüsselung belegen. Jetzt, wo die Cloudanbieter sich mit kostenlosem bzw. -günstigen Online-Speicher gegenseitig aufs Neue überbieten und dabei immer noch den Schutz der Daten bei Weitem nicht genügend Beachtung schenken, profitieren Anbieter für Offline-Verschlüsselung davon.

Das Prinzip ist denkbar einfach. Wenn ein Speicher-Anbieter wie Dropbox, Skydrive oder Box keine automatische Verschlüsselung bieten, dann müssen wir eben selbst Hand anlegen. Also Cloudfogger von der gleichnamigen Webseite herunterladen und installieren. Sobald dies geschehen ist, integriert das Programm sich in das Kontextmenü und erstellt einen zusätzlichen Laufwerksbuchstaben im System.

Über die Einstellungen kann nun ein Ordner ausgewählt werden, bei dem die Verschlüsselung automatisch startet, wenn eine Datei hinzugefügt wird. In meinem Fall habe ich beide Wege versucht, einmal über den Laufwerkbuchstaben und zum anderen über den Ordner selbst, jedoch hat Cloudfogger in beiden Fällen nicht reagiert. Ich hoffe hier wird noch einmal nachgebessert oder ich reiche es nach sobald ich meinen Denkfehler gefunden habe.

Die Verschlüsselung über das Kontextmenü funktioniert hervorragend. Es stehen drei Optionen zur Verfügung:

  • Datei Foggen (Verschlüsseln)
  • Datei Foggen und Freigeben (per Email teilen)
  • Kopieren und Foggen

Das geht sehr flott von der Hand und wenn bei der Installation des Programms zudem ein Konto bei Cloudfogger angelegt wurde, können gefoggte Dateien einfach über Doppelklick entschlüsselt und geöffnet werden. Bei dem zuletzt genannten Feature hatte ich jedoch Probleme beim öffnen der Datei.

Trotz kleinerer Kinderkrankheiten kann ich Cloudfogger empfehlen. Es ist auf Deutsch und zukünftige Programmerweiterungen sind geplant. Eine App für iPhone und ipad ist in Zukunft ebenso möglich. Darauf freue ich mich besonders.

Was mir noch fehlt und was ich mir wünschen würde, ist die Verschlüsselung mehrer Ordner an verschiedenen Orten. Momentan kann nur ein Ordner ausgewählt werden, in dem die Dateien verschlüsselt werden.

 Update

Cloudfogger hat seinen Service eingestellt.

Autor: Thomas Preuß

Thomas Preuß ist Jahrgang 83 und kommt aus einem kleinen Ort in der wunderschönen Uckermark (Brandenburg). Auch wenn er etwas abseits wohnt, ist er seit dem 56k-Modem im Internet unterwegs und mit Win 3.1 begann die digitale Neugier. Er liebt seine kleine Familie und die Fotografie ist seine Leidenschaft (Instagram.com/preussenlicht) welche er gerne teilt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: