Das Angebot von PicMonkey.com ist auf Bildbearbeitung ausgelegt. Allerdings präsentiert sich die Seite erfrischend ironisch und wenn man ein wenig stöbert findet man immer wieder einige, nicht ganz so ernst gemeinte, Anspielungen auf vielerlei Dinge.

Aber zurück zur Bildbearbeitung. Die meisten Tools, mit denen die Bilder verschönert werden können, kennt ihr schon von anderen Bildbearbeitern, welche ich hier im Blog vorgestellt habe. Allerdings gibt sich das Team von Picmonkey richtig mühe, alles ein wenig stylischer und origineller anzubieten.

Als ich mich durch die Tools, Pinsel und Filter gearbeitet habe, ist mir auch nichts aufgefallen, was eventuell fehlen würde. Selbst ein Stempelwerkzeug oder Ebenen, bekannt aus Photoshop, sind mit im Angebot. Unglaublich schöne Filter für jede Art Stimmung und selbst für die Mädels ist eine Art Gesichtsretusche vorhanden.

Ihr merkt sicher, ich schwärme von PicMonkey und wie ich finde, zurecht. Bin gespannt welches große Unternehmen sich das Team unter den Nagel reißt und in sein eigenes Angebot integriert. Vielleicht ja dieses mal Facebook?

PicMonkey ist kostenlos (an einer Plus-Version wird natürlich gearbeitet), ohne Registrierung zu nutzen und beachtet sogar Urheberrecht und Privatsphäre. Bilder  können im PNG- und Jpeg-Format gespeichert werden. Momentan ist es nur in Englisch zu benutzen. Dies tut jedoch kein Abbruch, denn alles ist recht intuitiv nutzbar und verständlich. Zur Not gilt, einfach ausprobieren.

Also hier ein Tipp von mir und eine echte Alternative zum kürzlich verschiedenen Picnic.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.