Artikelformat

Was gab ich? und Was hab ich?

Erinnerung an verliehene Sachen

Zwei Fragen, welche auf den gleichnamigen Webseiten beantwortet werden. Beide Projekte sind von der Netzmanufaktur GmbH aus Dresden.

Das erste Projekt „Was hab ich?“, über washabich.de zu erreichen, dient dazu, für Laien schwierig zu verstehende Befunde in eine leicht verständliche Formulierung und Erklärung zu wandeln. In Zeiten, in denen Ärzte immer weniger Zeit für ein Gespräch aufbringen können, soll dieser Dienst zur Vor- und Nachbereitung des Arztbesuches dienen.

Die Befunde können in Textform eingegeben oder per Fax versendet werden. Ärzte und Medizinstudenten nehmen sich derer an und erstellen aus dem Fachchinesisch verständliche Texte. Man kann sich vorstellen wie beliebt das Angebot ist und derzeit kann man sich nur per Mail benachrichtigen lassen, wann der nächste Upload möglich ist.

Öfter mal vergessen, wem man was geliehen hat? Vor allem über Jahre kann der Gedanke an das verliehene auch mal verloren gehen. Hier kommt die Seite Wasgabich.de ins Spiel, welche simpel ausgedrückt, einfach nur eine Erinnerungsfunktion zur Verfügung stellt. Nach Eingeben der Daten, des verliehenen Gegenstandes, kann ein Erinnerungszeitraum angegeben werden und jedesmal wenn dieser sich dem Ende neigt, wird eine Mail versendet und die Erinnerung kann erneut verlängert werden. Eine angenehme Sache wie ich finde.

Autor: Thomas Preuß

Thomas Preuß ist Jahrgang 83 und kommt aus einem kleinen Ort in der wunderschönen Uckermark (Brandenburg). Auch wenn er etwas abseits wohnt, ist er seit dem 56k-Modem im Internet unterwegs und mit Win 3.1 begann die digitale Neugier. Er liebt seine kleine Familie und die Fotografie ist seine Leidenschaft (Instagram.com/preussenlicht) welche er gerne teilt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: